Unser Gästebuch

Schreib uns einen Eintrag in unser Gästebuch. Was denkst du über unseren Club, hast du Vorschläge zur Verbesserungen, Ideen oder Kritik? Wir wollen sie hören!

Wir lieben kontroverse Diskussionen, wir möchten eure Wünsche und Vorstellungen kennen und wir arbeiten permanent an unserer Leistung unseren Gästen gegenüber. Wir nehmen unsere Gäste ernst und respektieren ihre Meinung, auch wenn wir sie nicht immer teilen.

Kontaktwünsche gehören unter Kontakte und bitte keine Mailanschriften oder Links auf andere Internetseiten, Danke.


Avatar_c7efc8dcb0

Mein erstes Mal im Swingerclub

Zum ersten Mal überhaupt war ich vor drei (?) Wochen in einem Swinger-Club und mit der Wahl der Orangerie hätte ich es nicht besser treffen können! Bewusst habe ich mich entschlossen, alleine hin zu gehen, damit ich mich frei fühle, genau das zu tun was ich will und brauche. Ich laufe nämlich noch immer Gefahr, die Bedürfnisse und Erwartungen anderer über meine zu stellen.
Ich wurde freundlich willkommen geheissen und mir wurde alles erklärt - die Hälfte habe ich aber gleich wieder vergessen, weil es einfach zu viel war. Das Wichtigste behielt ich: "Du darfst uns jederzeit alles fragen." Dann ging ich mich umkleiden. Ich hatte zu Hause etwas gewählt, in dem ich mich wohl fühlen konnte, sexy und doch irgendwie geschützt mit einem Hauch von Spitzenmantel drüber.
Es waren an jenem Sonntagabend bloss eine Handvoll Leute dort. Gleich am Anfang sah ich einen hübschen jungen Mann unter der Dusche. Der gefiel mir. Ich spazierte durch alles durch und schaute es mir an. Im Garten sassen ein Paar und eine Frau mit zwei Männern. Ich holte mir an der Bar etwas zu trinken und setzte mich draussen an ein Tischchen. Ein Mann gesellte sich zu mir, nackt, nur mit Handtuch. Er plauderte ein wenig, erzählte von seinen Ferien am FKK-Strand und fragte dann so beiläufig, «Wollen wir was zusammen?» Nein, wollte ich nicht, aber getraute mich nicht, es so klar zu sagen. Ich sagte bloss, ich schau mich erst mal einfach ein bisschen um hier. Dabei wusste ich ganz genau, dass ich Lust auf mehr hatte, aber nicht mit ihm.
Fazit Nummer 1: Ein Single-Club ist super geeignet, um NEIN sagen zu üben.
Dann begegnete ich wieder dem jungen, hübschen Mann im Gang. Ein Lächeln und ein Hallo schafften wir beide und kamen so ins Gespräch. (Später erzählte mir Sandra an der Bar, dass sie ihn ermuntert hatte, mich anzusprechen 😉) Ich hatte mich eh schon auf die Sauna gefreut, das machten wir nun. Ich liebe diese Hitze und was er mit meinem Körper macht, ich spüre beim Schwitzen jede Pore meiner Haut. Dann setzten wir uns draussen auf einen grossen flachen Stein in einer lauschigen Ecke und redeten und redeten und… redeten. *lach *. Dann nochmals Sauna. Sein Vorschlag, ob er mich unter der Dusche einseifen darf, brach endlich das Eis. Es fühlte sich gut an, ihn zu berühren und berührt zu werden. «Hättest du Lust, mehr mit mir…?», fragte ich. Ja, das hatte er – und ich sowieso. Für diesen ersten Tag tat mir dieses beidseitige, Scheue richtig gut. Es lässt Raum, jederzeit vor und nachzugeben. Er schlug dann vor, dass wir uns mal die Galerie ansehen. Dort sind nur Paare und einzelne Damen erlaubt. Herren allein dürfen sich auf der Galerie bloss in Begleitung eines Paares oder einer Dame aufhalten. Es hat dort mehrere Räume, die abschliessbar sind. Er erzählte mir, dass man auch die Tür offenlassen kann. Es kann dann sein, dass man von einem Paar angesprochen wird, ob sie sich dazugesellen dürfen. Wir wählten uns einen Platz, ganz vorne am Geländer – also nicht hinter verschlossenen Türen, sondern sicht- und hörbar für andere. Ich hatte dann auch einmal mitbekommen, dass ganz in unserer Nähe ein weiteres Pärchen war, aber ich hörte sie schon ziemlich schnell kommen und weg waren sie wieder. Ich genoss es – ausgiebig, das volle Programm! Ein sauberer (das macht Lust auf überall Liebkosen mit Mund und Lippen), rücksichtsvoller Mann mit klaren, zärtlichen Berührungen, offen und bereit. Hmmmm…
Etwas unangenehm sind die Betten - mir zu weich, da fehlt mir der Halt, ich will ja auch mal knien und so und auf dem Bezug (wahrscheinlich Kunstleder), den wir mit nicht allzu grossen Handtüchern belegt haben klebt schwitzende Haut regelrecht.
Anschliessend sassen wir noch an der Bar und hatten spannende «Nähkästchen-Gespräche» mit Sandra. Als wir über dieses «Sich Begegnen und dann einfach wieder auseinandergehen» sprachen und die Möglichkeit, sich eines Tages zufällig wieder zu treffen und für eine Fortsetzung bereit zu sein – überlegte ich mir, wie das wohl wäre. Und ich kam für mich zum Schluss, so schön wie es war – ich habe auch einfach Lust, viele verschiedene Erfahrungen zu machen. Andererseits… sag niemals nie. 😉 Es war wirklich schön mit ihm. Ich lass mich einfach überraschen. Und jetzt wo ich’s schreibe, finde ich es schade, dass ich nicht einmal seinen Namen weiss. (Also, wenn du mich liest… 😉)
Wir haben uns dann mit einem Kuss verabschiedet und Verena hat mir noch geholfen, mein Profil auf der Website einzurichten. So wunderbare Frauen arbeiten hier! Ich brauche das. Sandra hat es auf den Punkt gebracht: «Nur wenn die Frauen sich hier wohl fühlen, kommen sie wieder und nur wenn es Frauen hat, kommen auch Männer.» Ich komme sehr gerne wieder!
Das ist wohl eines der Geheimnisse der Orangerie und mit ein Grund, weshalb sie so anders ist als andere Swinger-Clubs: die Tatsache, dass so viele Frauen hier das «Zepter schwingen». Sie halten mit ihrer Aufmerksamkeit, Klarheit und Präsenz diesen Raum sicher, so dass frau sich beschützt und wohl fühlen kann.

Ach ja, und…
Fazit Nummer 2: Um zu kriegen, was du willst, musst du bereit sein, klare Signale zu geben.
Fazit Nummer 3: Ich habe den für mich passenden Tag gewählt! (Nicht viel los und damit Ruhe, um mich umzusehen und reinzufühlen. Kein Stress, etwas zu verpassen, falsch zu machen, nicht gesehen und gewollt zu sein… der ganz normale Mindfuck eben.)
Fazit Nummer 4: Ohne Erwartungen hinzugehen ist die beste Haltung um offen für berührende Überraschungen zu sein. (Die Orangerie hat ein Restaurant mit einer verlockenden, Köstliches verheissenden Speisekarte, es hat eine Sauna… Ich habe mir im Voraus gesagt, wenn nichts passt und nichts läuft, dann kann ich einfach einen schönen Wellnessabend mit feinem Essen und Sauna geniessen.)
Fazit Nummer 5 und das Wichtigste: ICH BIN VERANTWORTLICH! Dass es mir gut geht, dass mir nichts weh tut, dass ich genau das bekommen, was ich brauche und will.
Ich fühle mich auch heute Morgen noch so richtig wohlig durchgevögelt. Meine Vulva schnurrt. Mein Herz ist stolz auf mich und ermahnt mich gleichzeitig, mich IMMER an erster Stelle zu setzen.

PS: Ach, und übrigens, ich habe keinen Rampenlicht-Vorzeigekörper, aber ich habe gelernt, dass geiler, erfüllender Sex anderes braucht als das. Und das Licht in der Orangerie schmeichelt unseren eigenen urteilenden Argusaugen sehr. Richtig gute Männer – solche, die uns auch wert sind - haben diesen grosszügigen, liebevollen Blick für uns sowieso.

Das zu sich selbst Finden ist ein ganz wesentlicher Teil des glücklich Seins. Kein einfacher, das wissen viele Frauen und für uns ist jede, die das schafft, ein Erfolg. Das Ambiente, das sich geborgen fühlen, das Klima des Reizes, der nackte Mann, der alles mit sich trägt, was es brauchen würde, das Du sagen und dann die Sauna oder der Whirlpool, das gemeinsame Duschen und Einseifen, das erste Mal Anfassen und das Spüren, dass das ein passender sein könnte. Und dann macht er alles falsch, oder eben ungewohnt, aber auch gut und dann schickt Frau sich in dieses Abenteuer, das sie gesucht und nun gefunden hat. So geil, so unerwartet und doch erhofft und dann brechen Pforten auf und die Wollust übernimmt das Kommando und wir tun Dinge, die wir uns schlicht nicht mehr zugetraut haben. Die Lust hat kein Alter und die Gier noch viel weniger, der will jedes Kilo und das soll er haben und der gehört jetzt ihr, bis zum letzten Tropfen.

Und dann kommt das erlösende Erwachen. Wir duschen, küssen und verlassen uns. Das war eine geile Episode, so wie ich sie haben wollte. Mit oder ohne Namen, mit oder ohne Rendez-Vous, wir sehen beides. Und ganz sicher parat für weitere Erfahrungen. Das kleine Lachen, da passt noch vieles hinein, so ist es nicht. Dieses satte Gefühl der Zufriedenheit, auch ohne vollen Magen überaus angenehm, das sich verwöhnt fühlen, befriediget, benutzt und geliebt, genommen und gegeben zu haben, Küssen, der hat mir zwischen meine Beine gegriffen und ich habe ihn machen lassen, weil ich es so wollte, wunderbar, wie früher.

Danke für deine wunderbaren Worte. So wünschen wir uns die Orangerie und dafür wollen wir Hand bieten. Wir sind fast alles Weiber, die wissen, wie wir es gerne hätten und haben, das ist die Orangerie.

Bis bald mal wieder, mach uns die Freude,

es liebs Grüessli

Verena


Avatar_a0aa64d741

Danke

Möchte mich bei dem sehr sympathischen Paar von gestern Nacht ( die Schickeria Nackt Party ) ganz herzlich bedanken! Es war ein sehr erotisches und geiles Erlebnis mit Euch.
Dass Ihr mich dann noch mitgenommen habt zum Bahnhof war sehr lieb.
Wünsche Euch noch ein schönes Wochenende und gute Fahrt.

Auch dem Ganzen Personal einen Dank, ihr macht das gut.

Viele Grüsse

Auch von uns herzlichen Dank, so soll es sein.

en liebe Gruess, Urs


Avatar_9505b848aa

Beginner

Hallo Verena
Wir möchten uns nochmals sehr herzlich für den ebenso herzlichen Empfang und die Einführung gestern bedanken.
Es war wirklich super wie Du Dich um uns gekümmert hast und vor allem bei Anita ein wenig die Sorgen genommen hast.
War zwar unser erster Club-Besuch überhaupt aber war genau richtig für uns. :)

Im Club selbst hat es uns sehr sehr gut gefallen.
Es ist genau der richtige Mix aus allem Möglichen, eben worauf man gerade Lust hat.
Da uns Selbige gestern Abend bzw. Nacht dann doch noch gepackt hat haben wir dann doch gerne den Paare-Preis entrichtet und hatten, wenn auch nur (gewollt beim ersten mal) alleine, oben auf der Galerie.

Wir haben für uns entschieden wiederzukommen und es auf jeden Fall möglich zu machen.

Vielen Dank nochmals, liebe Grüsse und bis hoffentlich bald!

Anita und Micha

P.S. Wir haben einige Beiträge durchgelesen, auch wegen der Preise und wir finden die absolut ok!

Hoi zäme
Ganz lieben Dank für die Komplimente. Wir freuen uns, wenn sich auch Neulinge bei uns wohl fühlen. Ich weiss, wie viele Gefühle auf euch einprasseln und das sich geborgen fühlen ist nicht selbstverständlich.
Unsere Preise sind knapp berechnet, weil die Jungen oft sehr preissensibel sind und wenn für uns am Schluss die Rechnung aufgeht, reicht das.
Wir freuen uns auf eure Besuche, ihr werdet sie geniessen,

en liebe Gruess

Urs


Avatar_8ac683da79

HÜ-Anmeldung als Solodame

Lieber Urs,
ganz brav bin ich Deiner Aufforderung, mich als Solodame doch für den HÜ auch anzumelden, gefolgt.
Hier ein ganz kurzer Erfahrungsbericht was dann passiert:
Natürlich melden sich interessierte Männer – obwohl nicht so viele wie alle glauben. Die Anzahl ist durchaus überschaubar (habe unter anderem deswegen eine Wette gewonnen).
Frau bekommt dann Anfragen, ob frau sich treffen will und Angebote für mehr. Darunter einige sehr vielversprechende Nicknames (ihr wisst schon was ich meine...). Fotos vom Sixpack oder sonnenbrillengeschützte Gesichter folgen. Soweit anregend und interessant. Frau freut sich durchaus manche der Schreiber intensiver kennen zu lernen. Komischerweise tauchte dann keiner der Traumkandidaten auf bzw. gab sich zu erkennen. Eingeschüchtert? Angst davor, den Worten Taten folgen zu lassen? Die durch Bilder dokumentierten athletischen Körper konnte ich bedauerlicherweise nicht finden – waren nicht da. Sehr schade. Einer schrieb mich an, 10 Minuten nachdem er die Orangerie verlassen hatte (Zeitstempel seiner Nachricht), während ich noch in der O. war, und meinte nur „Schade“. Schade, weil er nicht mit mir Sex hatte, obwohl er gewollt hätte – hat mich den ganzen Abend über nicht angesprochen (hätte nur zurückgehen müssen, um sein Glück zu testen). Jungs, so funktioniert das nicht!
Ärgern tut es mich schon. War gespannt auf Euch. Habe Zeit damit verbracht mit Euch zu kommunizieren, dann auf Euch zu warten und Euch zu suchen. Hatte Erwartungen/Fantasien, die nicht erfüllt wurden. Zeitverschwendung! Mache ich nicht mehr. Das nächste Mal melde ich mich ganz kurzfristig an (sorry Urs) oder ignoriere Messages (sorry, an die, die es ernst meinen). Spare mir somit die Mühe für Messages an Verbalerotiker und Vielverprecher und kann mich ganz auf die Männer konzentrieren, die wirklich da sind.

Ach ja noch eines: Der Abend war, trotz aller gefloppten Rendezvous, erfüllend. Es ist aber durchaus abtörnend, wenn zwei Männer sich lautstark um den Platz in der „ersten Reihe“ streiten. Das ist mega unerotisch – selbst bei exhibitionistischer Veranlagung. Wundert Euch dann bitte nicht, wenn als Folge die abschließbaren Zimmer genutzt werden. Wie immer: Schade für die Jungs, die sich benehmen können.

Liebes O-Team, er seid die Besten. Ich war bis zum Abschluss da und habe die HÜ genossen (die Männer, denke ich, hatten auch ihren Spaß).

Bis zum - hoffentlich baldigen - nächsten Mal
der weibliche Teil von joebab

Liebe joebab

Zuerst einmal ein ganz grosses Dankeschön. Ich hoffe und meine auch zur Recht glauben zu dürfen, dass dein Erfahrungsbericht einigen den richtigen Umgang mit dem Medium Internet und mit den Damen lernt.

Vielleicht, ich hoffe es.

Der Kugelblitz, der sich als Reinkarnation von Adonis gibt, wird im echten Leben nie in den Genuss der Gelüste kommen, die sein wohlfeiles Anbieten vielleicht ausgelöst hat. Dem Schreibgewaltigen geht es ähnlich. Viel Wind in den Segel und keine Fahrt zum Ziel, dabei wäre es so einfach. Die Herren begreifen nicht, dass die Damen, die unser Gast sind, das gleiche wollen. Mit Charme, ins Fenster des Beuteschemas passend, zurückhaltend lieb angefragt, dann sind die Chancen riesengross, dass beide das gleiche wollen und dann auch machen.

Noch blöder ist das finale Streiten um die Beute, die gar keine ist. Diese Beute beisst. Die ist nicht das Opfer, um das gestritten wird, sondern eine Dame, die ihre Gunst nach ihrem Gusto verteilt und nicht der Stärkere gewinnt, sondern jener, der den besseren Eindruck hinterlassen hat und das ist nicht jener, der mit grösstmöglichen Aggressivität um die Position an der Sonne gefightet hat.

Idioten, der Idiot, leider, ich bin auch ein Mann und geniere mich oft. Ich habe nichts gegen die überbordenden Triebe. Diese mögen auch die Damen, wenn sie die im Griff haben. Oder fest zwischen ihren starken Beinen.

Ich danke dir und en liebe Gruss, Urs


Avatar_eb0b4b4305

Ordentlich "georangeried"...

Ich war gestern das erste Mal in der Orangerie und war überwältigt von dem wunderschönen Ambiente und den aufreizend, verführerisch gekleideten Frauen, die mit ihren edelsten Dessous den gut gekleideten und attraktiven Männern regelrecht die Show gestohlen haben..

Ja..., ich kam in den Genuss, amtlich "georangeried" zu werden und habe mich buchstäblich in diesen Ort verliebt...

Ganz herzlichen Dank für die lieben Worte. Und “gute Kerle” sind das Salz in unserer Suppe. Viel Spass und es liebs Grüessli,
Verena


Avatar_230c7bd0d6

Bilanz ohne Erfolgsrechnung

Hey! Wieder ich...wieder am Zug fahren...

Bilanz ziehen tue ich ab un zu! Vor allem dort wo es aus der Zukunftsperspektive gesehen was bringt oder dort wo es überhaupt nichts bringt aber Spass macht. Die beste Zeit dafür ist während dem Zug fahren. Vorausgesetzt keiner hübschen Unbekannte sitzt mir gegenüber und lässt sich auf eine Flirtrunde ein...

Selbstmarketing? Nein! Diese Funktion übernimmt mein Profilbild. Das hier ist nur reiner Zeitvertreib und weil Lust auf Lust gerade mitfährt.

Also zur Bilanz...Swingerbilanz! Es hat zwei Seiten...aktive und passive... Plus und Minus und in der Mitte steht die Orangerie. Die beiden Seiten sollten ausgeglichen sein, sind bei mir allerdings nicht. So aktiv wie ich in dem letzen halben Jahr war, wird es mir für immer und ewig helfen, die passive Zeit die mal kommen mag, zu überstehen. Aller Voraussicht nach nimmt die Aktive weiterhin zu und ich freue mich schon jetzt riesig auf den nächsten Orangerie-Besuch!

Plus & Minus
+ Botoxeffekt ohne Botox! Die Orangerie lässt mich strahlen…
+ Spannende & interessante neue Bekanntschaften ohne den negativen Nebeneffekt «Alltag»
+ Teilen, aber nur was wir alle teilen wollen und das kompromisslos. Alleluha! Wo bitte gibt’s das sonst noch?
+ In der Orangerie fängt es schon beim Empfang positiv an. Da habe ich jedesmal das Gefühl, ich bin angekommen! Genau so geht es in der Garderobe weiter...happy faces everywhere!
+ Die enge Garderobe hat es in sich! Neulich hat mich jemand beim Vorbeigehen an die Hüfte gepackt und zu seiner Partnerin gesagt: „Baby, das wäre jetzt ein Kätzchen für uns“. Mannomann! Das hat mich richtig heiss gemacht...
+ Was ich überall schätzte... in der Orangerie brauche ich nicht jemanden stundenlang in die Augen zu schauen bis der endlich begreift, ich flirte mit ihm! Probiert mal das in irgendeinem Lokal in Zürich...
- Das letze Mal hatte ich einen wirklich heissen Begleitet. Wir gingen auf die Galerie und der wurde noch heisser bis er von der Hitze fast umkippte. Trotz meinem gesunden Selbstbewusstsein…das lag nich an mir!
- Als er wieder zu sich kam, gingen wir halt nach unten....da konnte ich nicht. So viele wichsenden Männer auf einem Haufen habe ich schon lange nicht gesehen. Ehrlich gesagt, noch nie. Da musste ich mir zugestehen «Geil ist anderes und heute ist nicht anderes».

Auf der positiven Seite gib es noch eine ganze Menge zu berichten. Dazu kommen noch "soll und haben“.

Wir haben da einen absoluten genialen Ort der sich Orangerie nennt und wir sollen es geniessen. So oft wie möglich. Dazu ist es da!

PS...Allfälligen Schreibfehler bitte ignorieren. Diese sind auf das Ruckeln und Wackeln im Zug zurückzuführen.

Nasty · 2019-05-15 12:01:13 +0200

Der klammheimliche Griff, ob er noch geht und wie er sich Heute anfühlt, das Spüren, was der Kleine davon hält, ist alles ok, da schreit keine Henne auf, das ist so akzeptiert.

Leider hat es heutzutage viele Herren, die nicht mehr an ihre Chance glauben. Die nehmen ihr sexuelles Schicksal in die eigene Hand. Da gewinnen sie immer. Fünf gegen Einen, egal wie sie aussehen und sich geben. Und diese Optimisten, wenn sie in der Mehrzahl sind, töten jede weibliche Lust, den anwesenden Herren die feuchte Hand zu reichen. Die glauben ja selber nicht daran. Warum sollten die Weiblein noch an das Gute am Mann glauben, was die Herren gerade selbst zu schlaffen Übrigbleibseln wichsen. Eben!

Wichsende Männer, liebe Männer, sind ein Ablöscher der Sonderklasse. Ein Ständer vom Zusehen ohne manuelle Nachhilfe wäre das Gegenteil. Gierig Warten, bis einem die Stunde schlägt, bis einem die feuchte Hand ergreift und dann in der Wonne ersaufen, das wäre geil. Nehmen, was sie gibt und geben, was sie so lieb gerne hätte.

Aber eben – das gibt es nur für jene, die auf ihre Chance warten, ohne dass sie das Ambiente zu einem wichsenden Brechmittel mutieren.

Danke Nasty für deinen Beitrag, der mir wieder Mal die Gelegenheit einräumt, gegen diese Unsitte zu wettern. Wir geben uns die grösste Mühe, aber das reicht nicht für die.

Gruess Urs


Avatar_c167828815

die party von letztem monat...

ihr hattet letzten monat eine party... fuck my wife ... oder so ähnlich. leider waren wir verhindert, aber interessiert zu wissen, ob es diese party nochmal gibt? grüssli g.

Natürlich, die Party am 18. Januar war für ein erstes Mal eine richtig gute und geile Sache.
Die nächste “Shag my wife” steht am 19.April 2019 auf dem Programm. Mit einem zusätzlichen Herrn pro Paar, damit es für die Damen spannender wird.

en liebe Gruess, Urs


Avatar_6bc87efa50

Unchained als solo Dame - loved it!

Kompliment!
Bin gestern als Solo-Lady und erstmalige Besucherin (eures Clubs) zu später Stunde sehr nett empfangen und noch später wieder sehr freundlich verabschiedet worden, inkl. Beratung dazu, welcher andere Anlass mir auch noch zusagen könnte.
Die dunkelhaarige Dame mit Brille mit dem Fesseljob auf der Galerie hat mich derart umsichtig und liebevoll in Empfang genommen, dass ich mich sofort sicher fühlte und mir die Akklimatisierung gleich ersparen und mich umgehend den Aufmerksamkeiten der Herren hingeben konnte - auch diese allesamt wohlerzogen, hingebungsvoll und eine Bereicherung. Ja, der Abend war hinsichtlich Quantität bestimmt nicht gut besucht - aber über mangelnde Qualität kann ich mich nicht beklagen.
Ihr werdet bald wieder mit mir rechnen müssen ;). Danke!

Ganz herzlichen Dank für deine lieben Worte. Die Unchained ist ein spezielles Event, das etwas Begleitung braucht und gut ankommt, sofern die Party richtig gelebt wird und das ist dir dank der Unterstützung unserer Mitarbeiterin gut gelungen. Auch dieser Mitarbeiterin werden deine lieben Worte viel Freude bereiten.
Es spricht für sie, dass es dir sofort wohl gewesen ist. Dass die Quantität an Gästen während den Schulferien und mit diesen Strassenverhältnissen fraglich ist, wussten wir im Voraus. Aber die Unchained kann auch mit wenig Leuten ein richtig tolles Event sein, wenn es die richtigen sind. Mit allem, was es zum guten Abend in einem Club wie die Orangerie braucht.

Vielleicht bis bald, wir würden uns freuen.

Urs


Avatar_741cecc364

Musik etc.

Guten Tag.
Erst mal ein Dankeschön an Urs. War beeindruckt darüber, dass Du Dir so grosse Mühe machst und auf Inputs eingehst. Man fühlt sich ernst genommen. Merci.
Klar, Musik ist Geschmackssache. Aber eben, junges Publikum hört nun mal lieber Trance, House, Electro, Goa usw.
An einer Party alle zufrieden zu stellen, ist nicht möglich. Daher ist gerade für meinen Geschmack die "Hot and Dirty" am geilsten.
Auch die "Hot Chilli" ist gut.
Ich bin ja ein grosser Anhänger der Utopia-Fetishparty in Kloten.
Vor allem wegen der Musik und der Tatsache, dass man da eben auch geil tanzen kann. In Swingerclubs geht es halt meistens nur ums bumsen. Zum anbandeln und flirten, finde ich halt immer noch das Tanzen am besten. Besser, als an der Bar rum hängen.
Wie dem auch sei, vielleicht besteht ja Interesse, die Utopia regelmässig in die Orangerie zu bringen. Gebe dir gerne den Kontakt des Veranstalters weiter oder ich ihm deinen.
Die Orangerie ist ne tolle Location und ihr seid gute Gastgeber, aber ich denke, dass das Potenzial nicht ganz ausgenützt wird.
Wenn das also jemand liest, der Ideen und Kontakte hat, dann kann man sich gerne zusammen setzen und etwas planen.
Die Fetish/ und Swingergemeinde ist auf alle Fälle genug gross und der Bedarf ist da.
Gruss
Pascal

Hallo Riddick

Ich weiss nicht, an wen du bei der Utopia nun genau denkst. Aber den einen oder anderen kennen wir gut. Die waren zu ihren Anfängen schon bei uns und haben dann ihr eigenes Ding gemacht, weil die beiden Konzepte sich nahe, aber eben nicht identisch sind. Blöd gesagt, die geben das Geld für Musik aus und wir fürs Putzen und Unterhalten einer perfekten Infrastruktur mit gelernten Gastrokräften. Bei uns arbeiten 6 gelernte Köchinnen, die braucht man zum Tanzen nicht…

Ich persönlich finde die Musik enorm wichtig. Die macht feucht und steif und sie schafft die Nähe, die allem zuvor steht. Aber im Swingerclub ist der Weg auf die Tanzfläche manchmal länger als bis Mitten rein, aber wir geben nicht auf. Gib mir Adressen von guten DJ’s für Trance, House, Electro und Goa und unsere aktuellen DJ’s, von denen ich viel halte, lesen diese Zeilen, das sei dir versichert.

Wir haben schon einen grossen Schritt vorwärts gemacht und wir hätten eine wirklich gute Musikanlage, buchstäblich vom Feinen das Beste, nun müssen das auch die Leute wissen, die sich in unserem nobleren Rahmen nicht deplatziert fühlen. Denn dieses noble Art ist uns vom Lokal und der Infrastruktur eigen und gefällt unseren Gästen, aber sicher nicht allen.

Der „schmuddligere“ Rahmen gehört zu einem Typus Fete wie die auslaufende Muschi, weil die Schöne nicht duschen konnte. Das ist nicht schmutzig, sondern einfach nur geil und eliminiert jegliche Berührungsangst. Auch geil und wie, aber wie man beides unter einen Hut kriegt, habe ich noch nicht herausgefunden. Wir haben Parties, die zielstrebiger, „schmutziger“ sind als andere. Aber der Rahmen bleibt immer der gleiche, auch wenn die Musik so laut bebbt, bis alles in den Damen mitschwingt

Urs.


Avatar_3ad0c2dc5f

Musik

@riddick...Musik ist Geschmackssache und man kann nie alle "glücklich" machen. ( Ich weiss wovon ich rede/schreibe.) Was ich an Deiner "Kritik" vermisse ist ein Gegenvorschlag...mach Nägel mit Köpfen und bring musikalische Vorschläge. ( Gar nicht so einfach im Fall) . Und.....steh mal 7 Stunden hinter einem DJ Pult und mach mal alle Gäste glücklich....( Notabene...ich bin kein O DJ....aber ich bin überzeugt das die O DJ,s ihr Bestes geben)


Avatar_741cecc364

Musik

Ein weiterer Punkt betrifft die Musik.
Mir ist aufgefallen, dass immer weniger Junge die Orangerie besuchen und die stattdessen an privaten Partys teilnehmen, die auf der Seite von "Joyclub" publiziert werden. Das hängt sicher auch mit der Musik zusammen, die bei Euch gespielt wird.
Mit der Musik, die Ihr spielt, lockt ihr garantiert keine Jungen an.
Selbst an der "Hot Chilli" hat es nimmer so viele Gäste wie auch schon.
Zudem wäre es sicher sehr hilfreich, wenn das Orangerie-Team ihre Anlässe auch auf der "Joyclub-Seite" publizieren würde. Da erreicht Ihr euer Zielpublikum in viel grösserer Anzahl.

Deine Aussage, dass wir weniger Junge haben, ist grundsätzlich nicht zutreffend. Wir haben mehr, wie aus der Buchhaltung klar ersichtlich ist und wir sind eine revidierte Aktiengesellschaft, die Zahlen stimmen. Wir sind auch im 2018 wieder um 9% gewachsen, auch an den Hot Chilis, wobei ich für die alleine keine Zahlen herausgezogen habe. Aber die waren immer überdurchschnittlich. Dass die Parties im Januar schwächer sind, beobachten wir jeden Januar und dieses Jahr war der Strassenzustand eher noch hemmender. Die Orangerie hat ein grosses Einzugsgebiet und da hilft ein fragwürdiger Strassenzustand wenig.

Dass die privaten Parties immer wieder Gäste abwerben, ist zutreffend. Die füllen alle drei Monate Mal einen Abend. Das führt zu einer guten Nachfrage, weil sich alles auf diesen Termin konzentriert und die vielen Gäste wiederum locken weitere. Ob alles ehrliche Reservationen sind, bleibe dahin gestellt, wenn es sich um Deutsche Veranstalter handelt. Deren viele Gäste sind vor Ort nicht immer existent. Wenn diese Anbieter jede Woche das Lokal füllen müssten, wäre die Qualität als Ganzes ausschlaggebend und die stimmt bei denen selten. Diese Anbieter kommen immer weider wie die Heuschrecken und dann flacht das wieder ab. Darüber hinaus sind es fragwürdige Private. 200 Euro Eintritt für einen Mann als Non Profite Organisation oder nur zum Decken der Unkosten, es darf gelacht werden. Dass diese Privaten für ihre Partyeinnahmen Mehrwertsteuern bezahlten, wage ich ebenfalls zu bezweifeln. Steuern darauf bezahlen die ganz sicher keine, es sind ausländische Veranstalter und dass Swingerparties im Stadtgebiet von Zürich eigentlich verboten wären, kümmert die auch nicht. Alle Zürcher Clubs befinden sich an der Peripherie von Zürich, sprich Dübendorf oder Volketswil. In der Stadt hatte es noch nie welche gegeben. Dieser Veranstaltungsort ist unkorrekt und nicht alle unterstützen fragwürdige Veranstaltungen!

Die Frage nach der richtigen Musik ist so alt wie die Swingerclubs sind. Für die einen stimmt sie, für die anderen nicht. In diesem Punkt sind wir, lieber Riddick, für alle Vorschläge offen. Bring uns gute DJ’s für Junge, die sind nicht zwingend aussen vor.

Wir sind auch auf der Seite vom JoyClub ausgeschrieben. Aber nicht speziell beworben. Wir haben keine Gruppe treuer Nachläufer, die sich immer auf jeder Party Mal anmelden, ob sie dann dort sind oder nicht. Das ist eine leidige Geschichte, die auch der JoyClub kennt. Aber die verstecken sich hinter ihrer Abwesenheit, auch wenn der Unterschied zwischen Angemeldeten und wirklich vor Ort Anwesenden eklatant ist. Wir sind in Leipzig, das können wir nicht kontrollieren und zweitens agieren sie nicht gerne gegen jene, die das Portal bezahlen.

Wir sind im JoyClub etwas zurückhaltender. Wir haben als einziger Club eine wirklich funktionierende Seite die mehrheitlich Schweizer anspricht. Natürlich könnten wir im JoyClub mehr machen, sollten wir vielleicht auch, ich weiss.

Danke für deine kritischen Zeilen. Auch wenn du einiges nicht richtig wissen kannst, weil dir die Grundlagen fehlen, bin ich dir dankbar, dass du mitdenkst und mitfühlst.

Ich nehme mit, bitte jüngere Musik und mehr Werbung im Joyclub. Die privaten Veranstalter kamen und gingen, solche Häufungen an sogenannten privaten Veranstaltungen hatten wir schon zweimal seit es die Orangerie gibt. Konkurrenz belebt den Markt. Deren Gäste kommen auch Mal in die Orangerie und vielleicht gefällt es ihnen bei uns besser, wer weiss?

Gruess Urs


Avatar_741cecc364

Wirlpool

Hallo.
Mir als regelmässiger Besucher der Orangerie ist aufgefallen, dass der Wirlpool im oberen Zimmer seit gefühlten drei Jahren ausser Betrieb ist und mit "defekt" angeschrieben ist.
Um Gottes Willen repariert doch den Pool oder demontiert ihn doch gleich. Aber einfach so stehen lassen, geht nicht.
Wenns darum geht, dass da einfach zu viel Wasser verbraucht wurde etc.,dann reisst ihn halt raus. Aber einfach mit defekt anschreiben und jahrelang ausser Betrieb stehen lassen....
Wie gesagt, ein Pool braucht es da nicht zwingend, aber dann könnte man den Platz ja sinnvoll nutzen und da ne Couche hinstellen usw.

Roddick, du hast unrecht Recht. Der Pool geht wieder, der Stöpsel passt auch, aber wir haben den Pool nicht in Kraft gesetzt, weil wir die Überschwemmungen fürchten. Wenn einer die Wanne zu fest füllt und dort den Nachwuchs zu zeugen versucht, läuft das Wasser gegenüber der Bar aus dem Sicherungkasten.

Wasser ist tückisch. Das folgt im Boden den E-Rohren und dann haben wir unten gegenüber der Bar das Kino. Wir haben nun einen Text, den jeder lesen und unterschreiben muss, wenn er die Fernbedienung für den Pool haben will. Und wenn er die Fernbedienung ersäuft, bezahlt er sie. Es gibt keinen Grund, die auf ihre Dichtheit zu prüfen und sie ist teuer.

Gruess Urs


Avatar_no_pic

Es muss mal gesagt sein....

Liebes Orangerie-Team,
wir kennen euren Club schon sehr lange und haben viele nette Erlebnisse in eurem Club haben dürfen. Währungs- und übernachtungsbedingt waren wir leider schon lange nicht mehr bei euch, was wir aber in diesem Jahr garantiert wieder ändern werden. Denn: Andere Mütter haben zwar auch schöne Kinder, aber das mit weitem Abstand reizenste und schönste "Kind" seid ihr, die Orangerie, der gepflegteste und schönste Club überhaupt. Und auch wenn wir keine fleissigen Clubgänger sind, so kennen wir im Lauf der Zeit doch einige der sonst so gelobten Clubs. Und keiner kann euch das Wasser reichen. Das musste mal gesagt sein. In diesem Sinn bis bald
A+HJ (Tangos)

Ganz herzlichen Dank. Jedes Lob freut uns und wenn es aus dem Munde jener kommt, die wissen, was dahinter steckt, bis alles klappt, macht es umso mehr Spass.

Wir wollen die Besten unter den Guten sein. Das ist nicht anmassend, aber eine Zielsetzung, der wir mehr oder weniger gerecht werden wollen und manchmal auch werden. Mit Abstrichen, das wissen wir mehr als unsere Gäste.

Danke für die lobenden Worte und

alles Gueti im 2019,

Verena, Urs und das Team der Orangerie


Avatar_no_pic

Silvesterparty

Wir waren zur Silvesterparty zum ersten Mal in der Orangerie, werden es trotz der für uns etwas langen Anfahrt aber ganz bestimmt nicht das letzte Mal sein!
Das Dinner war exquisit, die Gäste sehr angenehm und die Party einfach nur geil! Und obwohl wir nicht gerade erfahrene Clubgänger sind, wagen wir zu behaupten, dass dieser Club zu den Topadressen weit über die Grenzen hinaus zählt: gepflegte Atmosphäre, durchdachtes Konzept und überall perfekt sauber!
Und dem Personal unter der Leitung des Betreiberpaares sei ein ganz besonderes Kränzlein gewunden; trotz der vielen Gäste, Wünsche und Bedürfnisse haben sie alle ihre Arbeit perfekt gemacht und erst noch ihre gute Laune und Freundlichkeit bewahrt! Ehrlich, einfach nur perfekt!
Wir danken dem Betreiberpaar und ihrem Personal von Herzen für den super tollen Abend und wünschen ihnen allen ein ganz tolles Jahr, das uns bestimmt wieder in der Orangerie sehen wird!
Herzlich Susanne&Rolf

Die Gäste sind die Party, wir liefern das Umfeld und lassen feier und gewähren, ohne dass die Dinge aus dem Ufer laufen. Es hat rundweg Spass gemacht.

Das ist nicht immer einfach, aber es gelingt uns immer besser, Dank euch, liebe Gäste.

Ganz herzlichen Dank für die lieben Worte und ein super 2019,

Verena, Urs und das Team der Orangerie


Avatar_64b3893dc0

Neujahrswunsch

Lass mich 2019 dein Eiswürfel sein, der an deinem Körper heruntergleitet, der deinen Bauchnabel liebkost, um dann in deinem Schoße dich zur Explosion bringt.....

EIN GUTEN RUTSCH INS NEUE 2019 WÜNSCHE ICH EUCH ALLEN

Wir hatten ein tolles geiles Fest, Danke und alles Gute fürs 2019.

en liebe Gruess

Urs


Avatar_f9b7668875

Schöne Weihnacht und ein guten Rutsch ins neue Jahr 2019

Ich wünschen euch von Herzen ein besinnliches Fest und viel gemütliche Zeit und Zufriedenheit. :-)
Das neue Jahr soll euch mit Glück begleiten viel Gesundheit und auch sonst nur das Allerbeste !

Liebe Gruss Dolcetto

Ganz lieben Dank im Nachhinein.
Wir sind gut, eigentlich sehr gut gerutscht. Das Silvester Gala war rundweg ein Erfolg und sicher geil für alle Anwesenden und wir freuen uns auf das 2019.

En liebe Gruess,

Urs


Avatar_65cac44a56

Silvester Orangerie

Hallo Zusammen

Ich war mit meiner ex Freundin 3 mal in der Orangerie und jedes mal war es ein Super Erlebnis. Tolles nettes Personal, Tolles Publikum und Tolle Atmosphäre. Da ich mittlerweile single bin würde ich Trotzdem gerne mal wieder in die Orangerie gehen (vielleicht hat jemand Interesse mich zu begleiten). Kann man (n) Silvester auch als single Herr verbringen oder ist die Silvester Party eher für Paare gedacht?

LG MelA14

Das Gästebuch ist den Verbesserungen, Ideen und der Kritik vorbehalten. Weniger den Kontaktwünschen, dafür haben wir eine eigene Rubrik.
Silvester ist prinzipiell gemischt, weil wir an so einem Tag jene nicht ausschliessen wollen, die alleine sind. Das geht gut, die Mehrheit sind Paare und es hat auch immer einzelne Frauen und Männer.

en liebe Grüß

Urs


Avatar_no_pic

Unchained over 35

Hallo in die Ostschweiz

Wir waren letzten Freitag das erste Mal in der Orangerie und haben die wunderschöne Location, das superleckere Essen und die sympathische Bedienung genossen... leider war das spärliche Publikum eher passiv und Stimmung kam kaum auf. Haben den Abend trotzdem total genossen... dank euch beiden A. und S. ;)

Gruss, auf ein ander Mal,

C&T

Leider ja, der Zuspruch, den diese Unchained fand, war ungenügend. Es war der 23.November, schwierige Strassenverhältnisse mit viel Nebel überall, 2 Tage vor dem Zahltag und überall waren Parties angesagt, die auch nicht wirklich gut liefen, das drückte mehr als üblich.

Schwankungen haben wir wie alle anderen Anbieter auch, aber meist auf einem höheren Niveau. Zutreffend ist, die komplizierte Unchained over 35 an diesem heiklen Datum war eher ungeschickt.

Wir achten uns in Zukunft vermehrt auf diese äusseren Umstände und schreiben diese Unchained auch offener aus. Das über 35 ist ersatzlos gestrichen.

Sorry, Gott sei Dank war euer Abend trotzdem erfolgreich. Die Schwankungen in der Gastronomie sind immer wieder erstaunlich. Die am Samstag folgende Hot chili war wieder gut besucht,

en liebe Gruess, Urs


Avatar_4b6291570b

Danke, wir kommen immer gerne wieder

Hey hey,

wir waren am Sonntag in der "O" und haben ein paar tolle Stunden geniessen dürfen.
Danke, das Wir bei euch alles super organisiert & sauber vorfinden, es macht einfach Spass & Freude.

Wir freuen uns auf unseren nächsten Besuch bei euch

f.a. · 2018-11-21 21:35:12 +0100

Danke für die lieben Worte. Uns freut immer ganz speziell, wenn Leute auch an weniger frequentierten Tagen wie der Sonntag ihren Plausch haben. Es sind weniger als an einem Samstag, aber vielleicht die Richtigen und es ist an weniger vollen Tagen einfacher, mit den anderen Paaren oder Singles in Kontakt zu treten.

Dass es Tage sind, an denen in Sachen Sachen viel läuft, wissen die Insider.

en liebe Gruess

Urs


Avatar_a4b58aeb77

Die Inkognito bebte

Was für ein grandioser Abend gestern, vom Parkieren über das Essen, Tanzen bis auf die Matten. Alles haben sie gegeben, unsere Gäste.
Ihr habt das rückwärts Parkieren bestanden, ich gratuliere Euch. Lach.

Ihr habt fein gegessen und die wunderbare Stimmung der Orangerie genossen, geflirtet und fast in allen Bereichen getanzt, was für ein gutes Gefühl. Die Orangerie ist die Bühne und Ihr seid die Artisten.

Ihr habt gestern Eure Träume im wahrsten Sinne des Wortes gelebt und gestossen. Und dass noch fast in allen Räumen und Gängen. Ich gratuliere Euch auch dazu, Ihr habt es getan, Eure Träume und Wünsche süss gelebt.

Schön, wir habe es geschafft, die Orangerie hat gebebt.

Auch ein grossen Dank an unsere Mitarbeiterinnen, die einen Wahnsinns Job machen in der Orangerie.

Ich habe Euch lieb, Verena


Avatar_0752768758

Freitag Hot Chili young Love

jeden ZWEITEN Freitag im Monat.
Also jetzt am 16/11 ist der DRITTE Freitag und hier steht wieder Hot Chili young Love?

Was stimmt nun?

Danke für Infos.

Muca · 2018-11-14 14:09:59 +0100

Es zählt immer das Datum des Events, das ausgeschrieben ist. Der Hinweis auf der dritte oder zweite und vierte, auch das gibt es, ist irreführend.
Der stimmt oft, aber nicht immer und deswegen werde ich diesen Hinweis umgehend eliminieren. Das Datum der Ausschreibung zählt. In diesem Monat hatten wir drei Hot chilis. Die Hinweise können gar nicht zutreffend sein. Sorry, das war mal richtig, ist es aber nicht mehr,

en liebe Gruess

Urs


Avatar_4baf8b722e

Danke Mdm V aus dem Kt. Freiburg

Vielen Dank für die schönen Stunden.
Wenn du das liest, melde Dich doch.

Gruss Leonardo


Avatar_230c7bd0d6

Schluss mit Langweile im Zug :-)

Ich gebe zu! Ab und zu und wenn ich gerade Zeit habe, lese ich gerne die Profile den anderen. Und natürlich immer das Profil derjenigen der mich anschreibt. Ich finde es noch amüsant. Dabei kommt es nicht darauf an, ob der Text lang oder kurz, hart oder verträumt, lustig oder sophisticated oder wie auch immer ist. Ganz besonderes liebe ich es, zwischen den Zeilen zu lesen. Nicht dass das Geschriebene allzu viel über den Verfasser verraten würde. Doch es lässt sich einiges vermuten und oft wird meine Fantasie dadurch ganz angeregt und das Kopfkino kann beginnen… Oder es stellt sich ganz abrupt ab! Und das jedesmal wenn ich den verfluchten Satz lese….„alles was ins Klo gehört.“
Wie bitte? Warum um Himmels Willens ist das hier nötig? Und wer hat das erfunden? Schweizer? Kann nicht sein!
Dann bevorzuge ich aber schon viel lieber den Text der uns ganz klar und deutlich und natürlich ohne Schreibfehler auffordert, ja keinen Nachrichten mit Schreifehler zu senden. Und auch keine Nachrichten ohne intellektuellen Inhalts. Uff! Stellenbewerbung lässt grüssen. Als keine deutsch Muttersprachler-In werde ich da mausestill und sende aber sicher gar nichts. Viel zu viele Hemmungen, es könnte ja was schief laufen und dann wäre es gewesen. Ohne Rechtschreibung kein Orgasmus!

Nasty · 2018-11-06 23:20:38 +0100

So ist es, ohne grammatikalische Nachhaltigkeit ist kein Beischlaf zu verschenken. Und nur die sexuelle Selbstbestimmung führt zur Promiskuität und das widerspricht der Meinung, dass dumm gut fickt. Es ist erwiesen, dass das in der Praxis nicht stimmt. Denn die Gescheiten sind selbstständiger und machen die Beine in der passenden Situation ungenierter breit. Die fragen weder Mama noch den Gatten, so sollte es heute im Zeitalter der Emanzipation auch sein.

Auch alles was ins Klo gehört ist Blablah. Das dünkt mich eine wenig passende Metapher für die gewünschte klinische Sexualität, obwohl der Sex nur gut ist, wenn er dreckig ist. Meistens wenigstens. Und es heisst in unserem Fall nicht, dass die keine Gummis wollen, weil die nachher nicht nicht ins Klo gehören. Du siehst, auch das Sprachliche kann erotisch sein, natürlich ohne Schreibfehler.

Übersehe es einfach. Auch die wollen mit Gummi und sind nicht zwingend auf Blüemlisex fixiert. Du darfst dein Kopfkino laufen lassen, mit allem, was du keinem zu Schreiben wagst. Du wärst bass erstaunt, was da alles zu Compi gebracht wird.


Avatar_49bff05f46

Junger boy sucht heisse Lady

Hallo ich bin ein junger potenter Boy von 36 jahren. Ich stehe auf ältere Frauen. Ich suche eine heisse Lady die lust hat auf heissen und regelmässigen Sex mit einem jungen Boy. Du hast Lust und bist heiss auf Sex mit einem jungen potenten Mann. Du wilst nicht nur hin und her schreiben sondern Nägel mit Köpfen machen. Dann freue ich mich über eine heisse Antwort von dir.

Junger Boy, das ist das Gästebuch für Einträge, die den Club betreffen und weniger deine Suche nach dem passenden Weib.
Für Nägel mit Köpfen und wie heisst es so schön. Jene, die einen Hammer haben, sehen überall Nägel.


Avatar_d83fb0bd02

Sonntag

Hallo

Wie viele Leute hat es an einem durchschnittlichen Sonntag in der Orangerie?

Dodo · 2018-10-30 11:22:44 +0100

zwischen 30 und 60, selten mehr. Das ist ein ruhiger Tag, an dem aber viel läuft, weil die Gäste sich leicht näher kommen. Alle sitzen zusammen, ein angenehmer Tag und Abend.